Leinöl

Werte - Kaltgepressung

Kaltgepreßte Leinöle sind Öle, die im Preßvorgang eine schonende Behandlung erhalten und im auslaufenden Öl Temperaturen bis zu 40 °C erreichen. Diese Wärme entspricht in etwa den Temperaturen, denen Ölsaaten in den Ursprungsländern durch die Sonnenbestrahlung ausgesetzt sind. Kaltgepreßtes, naturbelassenen bedeutet in erster Linie, daß das Öl aus frischer keimfähiger Saat gewonnen wird und dieses Öl nach der Kaltpressung keiner weiteren Behandlung unterzogen wird. Das schonende Kaltpreßverfahren aus einer hochwertig Ölsaat ist die nahezu einzige natürliche Möglichkeit, das Öl mit seinem ganzen wertvollen Spektrum an natürlichen Fettbegleitstoffen (Vitamin E, Lecithin usw.) zu gewinnen. Durch die temperaturschonende Behandlung wird garantiert, daß die in den ungesättigten Fettsäuren vorhandenen Doppelbindungen erhalten bleiben und nicht vorzeitig einer durch Wärme begünstigten Autoxypolymerisation unterzogen werden, die sich in der Senkung der Jodzahl bemerkbar macht. Kaltgepreßte, nicht raffinierte Öle zeichnen sich durch ihren artspezifischen Geruch und Geschmack sowie eigene Farbe aus und unterscheiden sich damit wesentlich von neutral schmeckenden raffinierten Ölen. Die Lagerung des kaltgepreßten Leinöles erfolgt unter qualitätserhaltenden Bedingungen, die Umsetzungs- und Abbauprozesse der im Öl enthaltenen Bestandteile verhindert. Das Öl wird nach der Pressung in abgeschlossenen Behältnisse ohne Lichteinwirkung und bei Einhaltung einer gleichbleibenden, geringen Lagertemperatur gelagert.

Laborwerte unseres Leinöls

Laborbericht (2-seitig) – PDF, 550 KB